Universität Eszterházy Károly in unserem Lyzeum

  • Közzétéve: 2018. február 02. péntek, 07:43
  • Szerző: Czipott Gábor Ernő
  • Találatok: 400

Der Besuch von Dr. Mihály Harsányi und Éva Varga in unserer Schule Am 24. Januar 2018 haben Dr. Mihály Harsányi, der Lehrstuhlleiter des Lehrstuhls für Deutsche Sprache und Literatur der Eszterházy Károly Universität und Éva Varga, die Oberassistentin des Lehrstuhls unsere Schule besucht. Im Laufe der 6. Stunde haben sie mit der Schulleitung und der deutschen Arbeitsgemeinschaft über die Zusammenarbeit und die zukünftigen fachbezogenen Programme gesprochen. In der 7. Stunde haben unsere Gäste unsere Schüler über die Arbeit an der Uni, die deutschsprachigen Wettbewerbe und Reisen des Lehrstuhls informiert.

Vielen Dank für ihren Besuch. Wir hoffen auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

   

 

Ein Schulvormittag mit Andreas Neidhart

  • Közzétéve: 2017. november 23. csütörtök, 08:39
  • Szerző: Czipott Gábor
  • Találatok: 560

Am 21. November 2017 hat Andreas Neidhart,  Fachberater und Koordinator der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)  in unserer Schule einen Besuch gemacht. Im Laufe des Vormittags hat er die Schulleitung und die deutsche Arbeitsgemeinschaft kennengelernt. Außerdem hat er zwei Deutschstunden bei der Klasse 9.knyn unserer ungarisch-deutschen zweisprachigen Bildung besucht und mit den Schülern Gespräche geführt. In der 5. Stunde hat er uns über die Bildung und die Prüfungen DSD1 und DSD2 (Deutsches Sprachdiplom) informiert. Die Unterhaltung ist in einer heiteren Stimmung abgelaufen.

Weiter

Als Austauschschüler in Osterburken

  • Közzétéve: 2014. november 17. hétfő, 10:15
  • Szerző: Pier Csépe Klasse 10.a
  • Találatok: 1783

FREITAG
Wir sind am 17.11. um 6 Uhr morgens in Pásztó in den Zug gestiegen. Um 8 Uhr sind wir in Budapest angekommen. Da hatten wir eine Stunde frei. Um 9 Uhr sind wir in den ICE Richtung St. Pölten gestiegen. Dort hatten wir 20 Minuten zu warten, danach stiegen wir in den ICE Richtung Würzburg ein. Dort mussten wir uns beeilen, um unseren Zug nach Osterburken zu erreichen. Um halb 8 abends sind wir in Osterburken angekommen. Unsere Austauschschüler warteten auf uns. Mit dem Auto sind wir nach Schlierstad gefahren. Dort habe ich mit meinem Austauschpartner zusammen zu Abend gegessen und wir haben einander erzählt.

SAMSTAG
Max und ich sind mit dem Fahrrad durch Schlierstadt gefahren. Wir haben Tischtennis gespielt, dann haben wir zu Mittag gegessen. Danach sind wir auf den Sportplatz gegangen, wo Bastian, Max’Bruder, Fußball gespielt hat. Anschließend schauten wir Max beim Fußballspielen zu. Abends sind wir Bowling spielen gegangen. Dort haben wir Barnabás und Péter getroffen. Das Spiel hat uns viel Spaß gemacht. Dort haben wir noch Pizza gegessen.

Weiter

Essay über die österreichische und die Schweizer Kultur

  • Közzétéve: 2014. április 30. szerda, 10:57
  • Szerző: Vanessa Lechner, Patrícia Oláh, Gergely Bata
  • Találatok: 2249

Wir schreiben eine Geschichte über uns selbst, also die 3 Hauptfiguren sind wir Vanessa (Vani), Patrícia (Patti) und Gergely (Geri). Wir möchten Ihnen ein Paar Informationen über uns selbst verraten, um uns ein bisschen kennen zu lernen.

Vanessa: Ich liebe es zeichnen und malen,Sport machen ; hauptsätzlich laufen und lesen.

Patrícia: Ich liebe es Sehenswürdigkeiten besichtigen, Musik hören,ausgehen und in verschiedene Länder  fahren.

Gergely: Ich liebe es Briefmarken sammeln,lesen, ins Theater oder ins Kino gehen, Sprachen lernen, Zeitungen sammeln.

Weiter

Wir waren in der Slowakei

  • Közzétéve: 2014. február 13. csütörtök, 13:20
  • Szerző: Pier Csépe Klasse 9a/NY
  • Találatok: 2007

Am 6 Februar wir sind in die Slowakei nach Kosutka gefahren. Ich musste früh aufstehen, weil Kosutka von Pásztó ein bisschen weit ist und das Treffen war um 7Uhr am Morgen. Wir sind mit dem Autobus gefahren.

 Die Gruppe bestand aus 50 Leuten. Als wir angekommen sind, haben wir die Eintrittskarten gekauft und wir haben  unsere Skiausrüstung umgezogen. Dann sid wir zur Piste gegangen. Die Anfänger übten mit den zwei Sportlehrern und die anderen gingen alleine Ski fahren.

 Der Schee auf der Piste war sehr gut, so  hatten wir viel Spass. Um 13 Uhr  haben wir in der Hütte zu Mittag gegessen, dann gingen wir auf die Piste zurück. Das Skizentrum hat um 16.00 Uhr am Nachmittag geschlossen. Dann  gingen wir zum Autobus und wir sind gegen 16.30 Uhr losgefahren. Die Fahrt dauerte zwei Stunden lang, so kamen wir um 18.30 Uhr zu Hause an.

 Ich denke, dass es ein sehr gutes Programm war.

 

DER DEUTSCHE WETTBEWERB

  • Közzétéve: 2014. február 09. vasárnap, 14:07
  • Szerző: Réka Kovács Klasse 9f
  • Találatok: 2119

Am Mikszáth-Tag, am 16. Januar, haben ein Schüler (Henrik Noskó) und zwei Schülerinnen (Lilla Dankó und Réka Kovács) aus meiner Klasse am deutschen Wettbewerb teilgenommen. 
Vor dem Wettbewerb haben wir die Landkarte von Deutschland studiert und über Traditionen und berühmte Menschen gelesen. Wir haben eine Präsentation über München gemacht. Wir haben die Hymnen der deutschsprachigen Länder gehört. Wir haben auch Volksmärchen gelesen. 
Vor dem Wettbewerb waren wir ein  bisschen aufgeregt, aber es war nicht nötig, weil die Stimmung des Program familiär war. Die Lehrerinnen haben uns Tee gemacht. Zwischen den Aufgaben waren 10-15 Minuten lange Pausen. 
Die Vorbereitung war nötig, weil alles befragt worden war.  Obwohl wir aufgeregt waren, als wir unsere Präsentation vorstellen mussten, haben wir dafür ganz viele Punkte bekommen.
Alle haben sich gut vorbereitet. Die Schüler, die die Oberstufe besuchen, haben mehr Punkte bekommen. Ich erinnere mich nicht, wie die Ergebnisse waren. Es gab acht Gruppen und wir haben den fünften Platz erreicht. Im ganzen war es ein gutes Program. 

Wir haben uns wohl gefühlt.